Western Drive 2

Western Drive 2

Der Western Drive 2 ist wie sein Vorgänger ein Overdrivepedal für Gitarre und Bass.
Er klingt trocken, knochig und rough mit einem gehörigen Vintagefaktor.

Neu bei der Version 2 ist das geschrumpfte Gehäuse und ein Kippschalter, mit dem eine zweite Verzerrungscharakeristik gewählt werden kann: Stufe 1 ist hierbei der altbekannte Western-Drive-Sound mit Silizium-Clippingdioden. Stufe 2 klingt durch Germanium-Clippingdioden smoother und wärmer.

Das Pedal ist ideal, um seinem Gitarrensound etwas „dirt“ hinzuzufügen, aber auch midgain Overdrive bishin zu leichtem Distortion ist alles mit diesem Gerät möglich.
Durch den „KLANG“-Regler kann man den Ton an sein Equipment angleichen.
Auch für Bassisten sehr gut geeignet!

„Das Pedal macht vor einem zerrenden Amp eine ebenso gute Figur wie vor einem glasklar eingestellten Verstärker, wobei bei letzterem natürlich keine Metal-Sounds zu erwarten sind. Singende Sololinien sind aber durch das tragende Fundament auch vor einem cleanen Amp kein Problem und man muss die Verzerrung des Pedals dafür noch nicht mal allzu weit aufdrehen.“ (guitartest.de über den Western Drive 1)

Version 1 (typo)

Version 1 (graphic)

Eigenschaften:

  • Status-LED mit zweistufiger Helligkeitseinstellung
  • Hardware True Bypass
  • 9V Netzteil-Anschluss
  • Batterie-Anschluss
  • 5 Jahre Garantie
  • Handmade in Germany

Technische Daten:

  • Regler: Pegel, Klang, Verzerrung, Modus
  • Abmessungen: 116mm x 60mm x 57mm (LxBxH)
  • Gewicht: 270g (ohne Batterie)
  • Versorgungsspannung: +9V
  • Stromverbrauch: 3,5mA (im Bypass: 2,1mA)

Preis: 239 Euro



Reviews Western Drive

Reviews:

Hier kannst Du User-Reviews lesen und bewerten oder Dein eigenes Review schreiben:
  1. hossa! 🙂
    nachdem ich ja schon den silver drive, gold fuzz, den elektro booster hab, bestellte ich doch auch noch den western drive!
    was soll man sagen- der ton ist doch genau wie beschrieben… grad mit meinem vox ac50cp2 und der j.m.jazzmaster bin ich mega begeistert!!! knochentrocken- dreckig, der twang bleibt immer noch- auch bei der fuzzeinstellung da. saubere arbeit!!!!
    und danke für das grinsen wenn ich spiel…. das geht nicht mehr weg…
    hansi

    Comment by hansi — 12. August 2010 @ 22:42

  2. Finde ich sehr gelungen. Sehr gutes und liebevolles Design aber auch der Sound ist super. Ich bekomme einen klasse „ZZ Top“ Sound hin vor einem cleanen Verstärker und wenn ich verzerre hört sich der Klang rauher an als vorher.
    Bin sehr zufrieden. Auch toll, dass er so schnell da war.
    Bald spiele ich mit meiner Band unser erstes Konzert, da wird er definitv Einsatz finden.
    Beste Grüße, André!

    Comment by André — 12. August 2010 @ 22:42

  3. Hallo Jan,
    komme gerade von der Probe und was soll ich sagen….
    der Western Drive ist genau das, was ich gesucht habe. Echt Klasse. Kann einen ordenlichen Sound mit Dampf im verzerrten Kanal meines JCM900 spielen und dann mit dem Western Drive (Level 12Uhr, Klang auf 3Uhr, Zerre auf 2Uhr) noch einen drauf legen und nochmal ordentlich Druck machen. Das klingt dann immer noch nach dem Amp. Die Bässe werden dabei zwar ordentlich mit geboostet aber das klappt prima. Und der Hammer… in der gleichen Einstellung funktioniert es auch im cleanen Kanal für nen klasse Crunch. (…)
    Danke und viele Grüße aus Oldenburg nach Osnabrück.
    Wir gehen im Januar ins Studio und dann kannst du den Western Drive auf unserer CD hören. Mann, das wird ein Spaß.
    Schönen Abend
    Manuel (www.kerndrift.de, DE)

    Comment by Manuel — 12. August 2010 @ 22:43

  4. Video: Der Western Drive bei Muff Potter im Studio. Genau hinsehen … vor dem sitzendem Gitarristen: http://vids.myspace.com/index.cfm?fuseaction=vids.individual&videoid=51467701

    Comment by Jan @ Orion Effekte — 12. August 2010 @ 22:44

  5. Karpatenhund – 19. März 2008 bei TV Total mit dem WESTERN DRIVE am Synthesizer:
    http://www.orion-fx.com/Images/3801206104766.jpg

    Comment by Jan @ Orion Effekte — 13. August 2010 @ 10:40

  6. Review im Visions-Magazin 06/2008:
    http://www.visions.de/proberaum/equipment/artikel/205/be-quiet-and-drive

    Comment by Jan @ Orion Effekte — 16. August 2010 @ 10:34

  7. Harmony Central reviews:
    http://www.harmonycentral.com/products/113068

    Comment by Jan @ Orion Effekte — 16. August 2010 @ 10:36

  8. Review Guitartest.de:
    http://www.guitartest.de/Orion%20Western%20Drive.htm

    Comment by Jan @ Orion Effekte — 16. August 2010 @ 10:37

  9. dieser ist fix auf meinem effektboard montiert und da bleibt er auch! es ist das pedal, das meinem roland AF-100 bee baa aus dem jahre 1972(mit fuzz und treble boost aktiv) am nähesten kommt.
    wie es klingt? -> durchsetzungsfähig, dreckig und fett.
    wie es aussieht? -> grandios.
    die bauteile auf der platine wurden eingegossen. so sieht man leider nicht welche verwendet wurden, aber die sind somit versiegelt und für immer geschützt. unzerstörbar verarbeitet…

    Comment by scholle — 17. August 2010 @ 21:03

  10. sehr dynamisch und fett. lässt den ton des amps unverfälscht. bässe bleiben tight, werden aber gewaltiger (im positiven sinn) wenn man mit dem western drive einen bereits zerrenden amp anbläst!…matschen tut da mal gar nix!…außer man legt es darauf an 😉 ganz wichtig: es gibt hier keinen sch…. mittenhönk wie bei vielen anderen overdrive pedalen oder tubescreamerkisten und die bässe bleiben da wo sie sind und auch hingehören!jawohl.. also kein bassklau!. benutze das teil eher als booster mit ein bisschen mehr wenns sein soll. hab viel ausprobiert und bin beim western drive hängengeblieben. wirklich sehr gelungen! ach ja, die verarbeitung ist tadellos.

    Comment by Hotzenplotz — 1. Dezember 2010 @ 18:05

  11. Demovideo by Hauke (von „Albatross“):
    http://www.youtube.com/watch?v=lRWl1u4UWDA

    Comment by Jan @ Orion Effekte — 14. Dezember 2010 @ 14:41

  12. Demovideo by Dominik :
    http://www.youtube.com/watch?v=PGYVgIQWvtM

    Comment by Jan @ Orion Effekte — 20. Dezember 2010 @ 08:50

  13. moinsen…

    hab das gute stück bei ebay erstanden. der sound ist so genial dass ich den western drive nun als hauptzerre verwenden werde. in verbindung mit dem electro booster lassen sich auch richtig brachiale sounds entlocken.
    das teil hat einen sehr klaren und durchsetzungsfähigen sound. sehr angenehm und smooth : )

    werde den western drive nun auch mit ins bett nehmen.
    merci für diesen genialen overdrive !!!

    cheerio

    Comment by Tim Su — 2. Februar 2011 @ 13:41

  14. Bought it today, what a nice surprise !

    I was looking for a colourful, versatile overdrive pedal and I am fully satisfied!

    From blues to rock, this is a real treat to my ears!

    Congrats Orion!

    Comment by François — 3. Februar 2012 @ 17:07

  15. Grandioser bassiger Sound! Ich verwende es einerseits um das Signal leicht anzucrunchen und andererseits mit einem anderen Oberdrive Pedal DAVOR um dem Zerrsound des mehr Presence uns Kraft (Distortion mit leichtem Fuzz Charakter) zu verleihen. Zwei Pedale .. drei Sounds!

    Comment by Tom Bayer — 7. Juli 2012 @ 12:26

  16. ich habe eine menge (zerr-)pedale – darunter auch teure geräte namenhafter hersteller. wenn ich mal versuche, den aspekt von verschiedenen pedalen als klangfärber außen vorzulassen kann ich durchaus sagen: der western drive ist das beste zerr-pedal, das ich je gehabt habe. keine der nachteile von anderen zerren – wie bassverlust, harmonische klarheit vs. mehr zerre, dynamikverlust – ist hier zu finden. ich kann eine gehörige portion mehr schmutz zu meinem soud hinzufügen, muss mich nicht auf powerchords beschränken und laufe nicht gefahr, mich bei höherem gain einem hair-metal- oder l.a.-80s-higain-sound zu nähern. besonders hervorzuheben ist auch das weite spektrum von körnigem crunch bis hin zu einem fuzz-ähnlichen sound, mit dem sich aber viel dynamischer und musikalischer arbeiten läßt als mit einem herkömmlichen fuzz- oder muff- sound (so sehr ich diese pedale auch liebe). charaktersound on top. ich seh mich schonmal nach weiteren pedalen im orion sortiment um…

    Comment by Molty — 26. November 2012 @ 13:43

  17. Western Drive macht das, was das absolut coole Longhorn-Motiv erahnen lässt: Texas Tone made in Germany. Kann meinen kleinen Röhrencombo so anblasen, dass er zornig klingt. Trotzdem bleibt der Sound immer offen. Sound, Optik, Feeling, Vibe…SRV lacht von oben! Danke, Mr. Orion!

    Comment by Mark — 28. Januar 2013 @ 14:56

  18. Endlich ein Overdrive / Fuzz der keine Bässe klaut, diese einfach nur stramm transportiert und immer dynamisch bleibt. Der Sound ist staubtrocken,“rough“ trifft es wirklich am besten. Momentan gefällt mir der Western Drive in einer leicht fuzzigen Einstellung (Gain 3/4) am besten – mit Klangregler auf 1/4 und einer Humbuckergitarre kommt man leicht in Bereiche wo selbst Stonerrock a la QOTSA möglich ist.

    Optik und Verarbeitung wurden schon oft in anderen Reviews gelobt und sind auch bei mir einwandfrei!

    Danke für dieses tolle Pedal!

    Comment by Jürgen — 8. März 2013 @ 18:49

  19. Hey,

    Ich nutze den Western Drive für meinen Bass und war schon immer Fan von angzerrten Sounds á la QOTSA. Leider hab ich nie das richtige Pedal gefunden, bis ich nach Ewigkeiten der Suche und dem Kauf einen Russlons gleich noch den Western Drive bestellt hab. Was soll ich sagen: WOW! Zerrt trocken ohne Bassfreq-Verlust. Sogar „Death from Above 1979“-artige Sounds hab ich aus dem Pedal bekommen! Ich meine: DFA IN A BOX! wie geil ist das denn!

    Fazit – Nicht mehr von meinem Board wegzudenken. Jeder Bassist sollte dieses Pedal besitzen. Warum auch nicht? -Es kostet nichteinmal viel und sieht darüber hinaus sehr gut aus.

    Comment by Jan — 15. Dezember 2015 @ 00:43

Schreibe ein Review - Leave your review:



* erforderlich - required

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu. / We use cookies to improve the usability of the website. Through your visit, you agree with that.